The Last Duel – Harry Gregson-Williams

Dies markiert das dritte Mal, dass Harry Gregson-Williams einen vollständigen Film für Scott vertont („Kingdom of Heaven“, „The Martian“) und die fünfte Zusammenarbeit insgesamt, da er auch ergänzende Musik zu „Prometheus“ und „Exodus“ beisteuerte. Es ist kein Geheimnis, dass ich ein großer Fan des britischen Komponisten bin – entsprechend wurde dieser Score von mir mit Spannung erwartet. Und ich wurde nicht enttäuscht. … Mehr The Last Duel – Harry Gregson-Williams

No Time to Die – Hans Zimmer

„No Time to Die“ hatte eine ziemlich turbulente Produktion, von welcher auch sehr detailliert berichtet wurde, zumal der Hype aufgrund mehrerer Start-Verschiebungen ins Lächerliche wuchs. Eines der Opfer dieser Umstände war der ursprüngliche Komponist Dan Romer, von welchem ich von Anfang an wusste, dass er nicht bleiben würde, da ich fest damit rechnete, dass Studio und Produzent*innen ihn ersetzen würden. Dass dieser Ersatz jedoch Hans Zimmer sein sollte, hatte ich nicht erwartet. … Mehr No Time to Die – Hans Zimmer

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings – Joel P West

Joel P West hat nahezu alle Filme Destin Daniel Crettons vertont („Short Term 12“, „Just Mercy“, „The Glass Castle“), ist jedoch wie Cretton selbst im Blockbusterbereich vollkommen neu. Es scheint fast so, als hätten sich die beiden während dieses Projekts gegenseitig befeuert, denn der Score von „Shang-Chi“ ist eine wirklich beeindruckende Leistung, ein ausschweifender, tönender Big-Budget-Soundtrack mit einem gewaltigen Anteil ostasiatischer Einflüsse in der Instrumentierung. … Mehr Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings – Joel P West

Jungle Cruise – James Newton Howard

Von geneigten Mitgliedern der Filmmusik-Community wurde der Score zu „Jungle Cruise“ heiß erwartet. Ich habe bereits in meiner Rezension zu „Raya and the Last Dragon“ geschrieben, dass immer, wenn James Newton Howard für Disney komponiert, etwas magisches passiert. Meiner Meinung nach überbietet Howard hier noch einmal den schon sehr gelungenen „Raya“, denn „Jungle Cruise“ schwimmt im Fahrwasser großer Adventure-Vorbilder, denen er zeitweise mehr als ebenbürtig ist! … Mehr Jungle Cruise – James Newton Howard

Finders of the Lost Yacht – Panu Aaltio

„Finders of the Lost Yacht“ gibt mir endlich einmal die Gelegenheit, auf diesem Blog über Panu Aaltio zu sprechen: der Finne ist bereits seit 2008 als Komponist tätig und haut alle paar Jahre ein kleines Meisterwerk raus. Dieses Jahr komponierte Aaltio bereits für die Mittelalter-Komödie „Peruna (The Potato Venture)“ einen vergnüglichen Score, doch seine Musik zu „Finders of the Lost Yacht“ übertrifft diesen noch einmal deutlich! … Mehr Finders of the Lost Yacht – Panu Aaltio

The Falcon and the Winter Soldier – Henry Jackman

Als Komponist holten sich die Showrunner Henry Jackman mit ins Boot, welcher schon „Captain America: The Winter Soldier“ und „Civil War“ für das MCU vertonte. Das Ergebnis ist weniger interessant und abwechslungsreich als Christophe Becks „WandaVision“, aber passt sehr gut zur Serie: ein solider Score, in welchem sich Action und Spannung stets die Waage halten. … Mehr The Falcon and the Winter Soldier – Henry Jackman

Shadow in the Cloud – Mahuia Bridgman-Cooper

Für den Score wandten sich die Filmemacher an Mahuia Bridgman-Cooper, einen relativ profilierten Violinisten der neuseeländischen Musikszene, welcher bereits einiges an Erfahrung im TV- und Film-Bereich sowie in der Werbung sammeln konnte. Das Ergebnis ist ein John Carpenter-Gedächtnis-Score, welcher die Handlung angemessen unterstützt, aber auch auf dem Album zu unterhalten vermag. … Mehr Shadow in the Cloud – Mahuia Bridgman-Cooper